Ausgelöster Heimrauchwarnmelder

Am Sonntag-Abend wurden wir, zusammen mit der Feuerwehr Untermembach, per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert - lt. Leitstelle hatte ein Rauchmelder in einem Wohngebäude ausgelöst.

Nach dem Auffinden einer bewustlosen Person (durch Nachbarn), sowie einer deutlichen sichtbaren Rauchentwicklung, wurde die Alarmstufe auf "B3" erhöht und somit auch die FF Hesselberg (nach-)alarmiert.

Bei der Erkundung der Einsatzstelle durch den Einsatzleiter konnte festgestellt werden, dass Nachbarn eine Person, welche  in der verrauchten Wohnung gefunden wurde, betreuten; der (ebenfalls anwesende) Hausvermieter hatte in der betroffenen Wohung bereits die Fenster geöffnet und angebranntes Kochgut vom Herd genommen. Aufgrund der festgestellten Situation konzentrierten sich unsere Tätigkeiten auf die Versorgung der Person, sowie die weitere Erkundung/Durchsuchung der Wohnung bzw. des Gebäudes.

Der Rettungdienst übernahm dann die Versorgung bzw. den Transport von 2 Personen, welche Rauchgas eingeatment hatten.

Nach Feststellung, dass sich keine weiteren Personen im Haus aufhielten und keine weiteren Brand-/Rauchursachen auffindbar waren, erfolgte die Belüftung/Entrauchung des Gebäudes.

Durch die Aufmerksamkeit des Spaziergängers, der den ausgelösten Rauchmelder bemerkt und entsprechend gehandelt hatte, konnte letztlich größerer Schaden von Personen und Sachwerten abgewandt werden - dafür vielen Dank!


Einsatzart Brand
Alarmierung FME Sirene
Einsatzstart 18. Oktober 2020 19:42
Einsatzdauer 01:30
Fahrzeuge HLF20
Gerätewagen - Sonstiges
Mannschaftstransportwagen
Alarmierte Einheiten FF Heßdorf
FF Hesselberg
FF Untermembach
KFF